Startseite | Kontakt | Impressum

Allgemeines

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen zu Ihrer Übersicht:

Die Pressemitteilungen geben den Sachstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wieder. Sie erfüllen also eine Archivfunktion und erheben keinen Anspruch auf Aktualität.

Baufreigabe durch die Baubehörden und das Denkmalschutzamt und Beginn der Sanierungsarbeiten


Wie die Inhaberin der zur Bertz-Unternehmensgruppe zugehörigen Objektgesellschaft "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee , Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz mitteilt, ist durch die örtlichen Baubehörden sowie die zuständigen Denkmalschutzbehörden die Baufreigabe für das Objekt "Palazzo am Tegernsee" erteilt worden: "Mein Architekten-Team und ich hatten Mitte vorletzter Woche nochmals einen ausführlichen Termin im Objekt mit den zuständigen Mitarbeitern der Baubehörden, den Restauratoren, unserer Architektin sowie mit den Vertretern des Landesdenkmalamts in München, bei dem die vorgesehene Entkernung des Objekts sowie die anschließenden umfangreichen Sanierungsarbeiten nochmals bis ins Detail durchgesprochen wurden.

Dabei wurde z.B. festgelegt, welche denkmalgeschützten Türen originalgetreu aufgearbeitet werden. Auch wird auf der "Beletage" das bauzeitliche Fischgrätparkett aus Eiche fachgerecht restauriert. Der Schwerpunkt unseres Termins lag in der Darlegung unseres erfahrenen Restaurators, wie die denkmalgeschützte Ballsaaldecke, gestaltet von August Thiersch, die jahrelang unter einer Zwischendecke verborgen war, fachgerecht gesäubert und restauriert wird. Salzproben wurden bereits vor 4 Wochen entnommen, erste Ergebnisse liegen vor. Es herrschte bei allen Beteiligten Einigkeit über die Vorgehensweise der Restauratoren, die bereits diverse Arbeitsproben vorbereitet hatten. Des Weiteren wurde auch festgelegt, wie mit den Stellen umzugehen ist, die durch Leitungsdurchführung oder Kamindurchführung beschädigt sind.

Der Kamin wird abgerissen und das ursprüngliche Deckenfresko wird wieder originalgetreu hergestellt. Die Malereien werden ergänzt und gespiegelt. Die Restauratoren werden mindestens 3 Monate mit der Restaurierung der Decke beschäftigt sein."

Kerstin Bertz ergänzt: "Ich freue mich, dass wir nun endlich mit der Entkernung des Gebäudes beginnen können, um anschließend die Sanierungsarbeiten aufzunehmen. An dieser Stelle möchte ich nochmals den Mitarbeitern sämtlicher beteiligten Behörden meinen großen Dank aussprechen. Die Zusammenarbeit im Genehmigungsverfahren war mit allen zuständigen Mitarbeitern der Behörden sehr angenehm und konstruktiv - es konnte in allen Bereichen Übereinstimmung sowohl bei der von uns eingereichten Planung als auch bei den Details der vorgesehenen Sanierungsarbeiten erzielt werden.

Durch die nun beginnende umfangreiche Sanierung des Gebäudes werden wir das Gebäude nach der abgeschlossenen Sanierung nicht nur wieder in altem Glanz erstrahlen lassen, sondern hinter den historischen Fassaden modernst ausgestatteten Wohnkomfort schaffen, der keine Wünsche offen lässt."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee ist Bauherr des "Palazzo am Tegernsee" , das in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben saniert werden wird. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Wohnungen virtuell erleben -Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Unternehmen Inreal, Preisträger des Gründerwettbewerbs 2012 des Bundeswirtschaftsministeriums- gestartet


Wie die Inhaberin der zur Bertz-Unternehmensgruppe zugehörigen Objektgesellschaft "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee , Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz mitteilt, ist die Zusammenarbeit mit dem diesjährigen Preisträger des Gründerwettbewerbs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, der Firma Inreal aus Karlsruhe für das Objekt "Palazzo am Tegernsee" erfolgreich gestartet worden: "Die Firma Inreal macht mit ihren innovativen Virtual-Reality-Lösungen eine einzigartige Präsentation von Gebäuden und Wohnungen möglich.

Ausgestattet mit einem maßgeschneiderten Terminal, einer Multimediabrille von ZEISS und einem Controller lassen sich Immobilien jeder Art schon vor ihrer Fertigstellung begehen und variieren. Für unser Objekt am Tegernsee haben wir nun die neben der Dachgeschosswohnung wohl außergewöhnlichste Wohnung, die Maisonettewohnung im 2. Obergeschoss ausgewählt.

Wir hatten für diese eine hochattraktive Grundrisslösung konzipiert, die nun bereits vor der Fertigstellung virtuell begehbar ist. So können unsere Interessenten mit Hilfe der Multimediabrille sich in der Wohnung frei bewegen und haben so ein einmaliges räumliches Erlebnis ihrer zukünftigen Wohnung."
Vorreiter in der Nutzung der inreal Lösungen sind der renommierte Fertighausbauer WeberHaus sowie der weltweit führende Immobilienmakler Remax, die ihren Kunden die realitätsgetreue virtuelle Begehung ihrer Gebäude schon im Vorfeld möglich machen.

Kerstin Bertz erklärt weiter: "Wir haben nun einen kleinen Vorgeschmack auf dieses außergewöhnliche virtuelle Erlebnis mit einer kleinen Präsentation auf unsere Objekt-Homepage www.palazzo.tegernsee.de gestellt. So richtig lässt sich die virtuelle Begehung allerdings erst mit der Multimediabrille und dem eigens von einem unserer Vertriebspartner angeschafften Terminal vor Ort erleben. Über einen 3D Fernseher können auch Außenstehende die Begehung miterleben.

Mittels eines sogenannten Headtrackers und der Multimediabrille werden die Kopfbewegungen des Nutzers 1:1 umgesetzt und er kann sich im virtuellen Raum nach Belieben umschauen. Mit dem Controller kann er sich zusätzlich frei in alle Richtungen bewegen. Ein wirkliches einmaliges Erlebnis."

Ein weiterer Vorteil der inreal Lösungen sind die individuellen Einstellungen, die während des Eintauchens in die virtuelle Welt vorgenommen werden können. "Mit Hilfe eines Tablets kann jeder Nutzer ganz bequem die Tapetenfarbe, den Bodenbelag oder die Badausstattung nach eigenen Wünschen ändern. Auch die Tageszeit lässt sich einstellen, so dass zusätzlich z.B. die Sonneneinstrahlung variiert." Kerstin Bertz ergänzt: "Gerade diesen Punkt finde ich in der Präsentation, die wir auf unsere Objekt-Homepage gestellt haben, so interessant. Wir haben bei der Wohnung 8 die wohl spektakulärste Dachterrasse am Tegernsee, weil sie die Terrasse des ehemaligen Ballsaals des Grandhotels Bayerischer Hof war, auf dem sich die Ballgäste zwischen den Tänzen an der frischen Luft entspannt haben und die jetzt wieder komplett rekonstruiert wird.

Und diese besondere Einmaligkeit jetzt schon realitätsgetreu erlebbar zu machen, ist der Firma inreal besonders gut gelungen. Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG" sieht sich in seiner Kaufentscheidung bestätigt

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee, fühlt sich durch den vorliegenden Marktbericht des IVD-Marktforschungsinstituts in seiner Entscheidung, den sog. "Palazzo am Tegernsee" anzukaufen, vollumfänglich bestätigt. Laut dem vorliegenden Marktbericht setzte sich die im Jahr 2010 registrierte dynamische Entwicklung auf dem Immobilienmarkt auch im 1. Halbjahr 2011 fort.

So wurden in den ersten sechs Monaten 2011 in Deutschland insgesamt 80,74 Mrd. € in Wohn- und Gewerbeimmobilien investiert. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2010 stieg das Investitionsvolumen um etwa +19,2 %. In Bayern konnten im 1. Halbjahr 2011 Immobilien im Gesamtwert von über 16,32 Mrd. € umgesetzt werden. Verglichen mit dem 1. Halbjahr des Vorjahres liegt der Anstieg bei +16,4 % oder 2,3 Mrd. €.

"Das starke Interesse von Investoren, die anhaltende Inflationsangst, eine hohe Wertschätzung der Immobilie und die gute Wirtschaftsentwicklung der letzten Monate haben sich stark auf den bayerischen Wohnimmobilienmarkt ausgewirkt", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD- Marktforschungsinstituts. "Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um neue oder gebrauchte Immobilien handelt. Vielerorts kann bereits jetzt die Nachfrage nicht mehr bedient werden." Die vielerorts spürbare Verknappung des Objektangebotes machte sich, so Prof. Kippes, in Bayern deutlich dämpfend bei den Immobilienumsätzen bemerkbar.

"Sonst hätte es einen Anstieg gegeben, der sogar noch erheblich über dem jetzt verbuchten Umsatzsprung von 16,4% gelegen hätte." Die Inhaberin der Objektgesellschaft "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee , Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz sieht sich durch diese Entwicklung in ihrer Entscheidung, an dem Bieterverfahren des Freistaats Bayern teilzunehmen, bestätigt: "Ich freue mich, dass sich unser Unternehmen gegen die zahlreichen vorhandenen Interessenten durchgesetzt hat und der Freistaat Bayern uns die Möglichkeit gegeben hat, den "Palazzo am Tegernsee" erwerben zu können. An dieser Stelle möchte ich nochmals den Mitarbeitern des Freistaats Bayern meinen Dank für die angenehme Zusammenarbeit beim Erwerb dieses einzigartigen Denkmalschutz-Objekts aussprechen".

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG,Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Kaufpreise und Mieten laut IVD-Regionalreport in Tegernsee und Garmisch-Partenkirchen am höchsten

Wie die "Tegernseer Stimme" mitteilt, zahlen laut dem "IVD-Regionalreport 2010 für das Bayerische Oberland" Käufer für Wohnungen und Häuser in Tegernsee und Garmisch-Partenkirchen mittlerweile die höchsten Preise. Der IVD-Regionalreport ist eine Art Preisbarometer für Mietwohnungen, aber auch Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser. Im aktuellsten Bericht für das Jahr 2010 zeigt sich, wie teuer Tegernsee ist.

Denn zusammen mit Garmisch-Partenkirchen hat die Stadt das absolut höchste Preisniveau im Bayerischen Oberland. So liegen die Mietpreise bei den Wohnungen mit einem guten Wohnwert in Tegernsee bei 10,00 Euro pro m (Bestand) und 12,00 Euro pro m (Neubau).

Wenn man sich für den Kauf einer Wohnung entscheidet, so liegt man in Tegernsee ebenfalls im Spitzenbereich. Der Preis bei Eigentumswohnungen liegt aus dem Bestand in Tegernsee im Durchschnitt bei 3.500 Euro pro m und für Neubauwohnungen bei 5.000 Euro pro m.

Richtig spannend, einem Bericht der "Tegernseer Stimme" zufolge, wird es dann beim Kauf eines Hauses. Hier liegen die Durchschnittspreise für freistehende Einfamilienhäuser mit gutem Wohnwert bei 1.500.000 Euro pro Objekt. Mit einer Doppelhaushälfte kommt man etwas günstiger davon. Durchschnittlich 520.000 Euro pro Objekt müssen dafür in Tegernsee bezahlt werden.

Die Inhaberin der Firma " Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG ",Tegernsee, Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz sieht sich durch die Zahlen des IVD-Regionalreports in ihrer Preispolitik bestätigt: " In unserem exklusiven Denkmalschutzobjekt " Palazzo am Tegernsee ", in dem nach umfangreicher Sanierung 12 hochwertige Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm mit unverbaubarem Seeblick entstehen werden, bieten wir Wohnungen ab 4700,- Euro pro Quadratmeter Wohnfläche an. Mittlerweile werden Eigentumswohnungen am Tegernsee für bis zu 7500,- Euro pro Quadratmeter Wohnfläche angeboten."

Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG" bestätigt die Bewertung des Capital-Immobilienkompass 2011


"Hort der Stabilität" -so lautet die Überschrift der Zeitschrift "Capital" in ihrem Immobilienkompass 2011, der den Immobilienmarkt am Tegernsee bewertet.

Laut "Capital" steigen die Preise im malerischen Promizentrum rund 50 Kilometer südlich von München stets gemächlich nach oben. In den letzten fünf Jahren haben sich die Grundstückspreise in den Toplagen in Tegernsee und Rottach-Egern auf 1000 Euro pro Quadratmeter fast verdoppelt. Teurer geworden sind in den vergangenen Monaten auch Wohnungen aus dem gehobenen Segment. Lag der Durchschnitt bei diesen Objekten in früheren Jahren noch bei rund 5200 Euro je Quadratmeter, werden heute im Schnitt schon 5600 Euro verlangt. In der Spitze geht es bei entsprechend exklusiver Ausstattung rauf bis 7000 Euro. Ein Grund für die Preisentwicklung ist die restriktive Haltung der Gemeinden rund um den Tegernsee bei Neubaugenehmigungen.

Der Grund: Die Kläranlage. Da rund um den Tegernsee eine Ringkanalisation für die notwendige Sauberkeit sorgt, sind die Genehmigungen neuer Bauvorhaben davon abhängig, welche Kapazitäten das Abwassersystem bewältigen kann. Sollte im derzeitigen Tempo weitergebaut werden, schätzen einige Makler, werde die Kapazitätsgrenze der Kläranlage in der nächsten Dekade erreicht. Sie dann weiter auszubauen kostet viel Geld. Und solange die Erweiterung nicht in Angriff genommen wird, dürfte es zu einem starken Nachfrageüberhang bei Bestandsimmobilien und damit zu deutlich steigenden Preisen kommen.

Laut "Capital" beobachten Makler vor Ort einen weiteren Trend: Viele ältere Tegernseer verkaufen ihre Häuser am Berg und tauschen den Seeblick gegen die Bequemlichkeit, nicht für jeden Einkauf oder Arztbesuch das Auto nehmen zu müssen. Die Kriterien für die Bewertung guter Lagen hätten sich entsprechend verändert, sagt Marja Schwartz von Engel & Völkers in Rottach-Egern. Davon profitiert vor allem der Immobilienmarkt am Südufer, wo sich reichlich gute Einkaufsmöglichkeiten finden.

Die Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz, die derzeit das Objekt "Palazzo am Tegernsee" vermarktet, bestätigt diese Entwicklung: "Wir waren angenehm überrascht von der Nachfrage von Interessenten, die bereits Eigentum am Tegernsee besitzen und sich verändern möchten. Für dieses Klientel bietet der "Palazzo am Tegernsee" neben der direkten See-Lage mit unverbaubarem Blick auf den Tegernsee eine hervorragende Anbindung zu den Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten in Tegernsee. So befindet sich z. Bsp. die beliebte Seesauna "montemare" nur wenige Hundert Meter vom Palazzo entfernt."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG, Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Die Marktentwicklung bei Immobilien am Tegernsee

Laut dem Immobilien-News-Portal "immobild.de" gehört das Tegernseer Tal nach dem Pro-Kopf-Vermögen deutschlandweit zu den exklusivsten Regionen. Neben Prominenten wie Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß, Metro-Gründer Otto Beisheim und dem Verleger Hubert Burda wohnen Manager, Sänger und Schauspieler, Millionäre und Milliardäre im Tal. Dieser Promi-Faktor wirkt sich auch auf die Immobilienpreise aus.

Das südöstlich von München gelegene Tegernseer Tal mit seinen rund 28.000 Einwohnern gilt in Sachen Immobilien durchaus als krisenerprobt, zumindest in den exklusiven Lagen von Rottach und Schorn in der Gemeinde Rottach-Egern, im sonnigen Leeberg oberhalb des Ortes Tegernsee oder im idyllischen Wiesseer Ortsteil Abwinkl. Touristen genießen hier die zahlreichen Wanderwege und Golfplätze. Am Tegernsee ist man jedoch nicht daran interessiert, aus dem idyllischen Tal einen ähnlichen Promi-Treff wie auf Sylt oder in Kitzbühel zu machen. Man ist gern unter sich.

Immobilien am Tegernsee mit Seeblick liegen bei ca. 5.000 Euro pro Quadratmeter. Trotz Summen, die in guten Lagen schnell mal die Millionengrenze überschreiten, liegt die Nachfrage für Immobilien am Tegernsee über dem Angebot. Gestiegen sind vor allem die Preise für exponierte Lagen direkt am See. Hier wechseln mittlerweile Immobilien für mehr als sieben Millionen Euro den Besitzer und erreichen Preise, die sonst nur noch vom Standort München übertroffen werden.

Luxuriöse Eigentumswohnungen am Tegernsee mit Blick auf den See gibt es ebenfalls kaum unter 5.000 Euro/qm. Im Tegernseer Tal steht vor allem Rottach-Egern für Glamour. Aus dem ehemaligen Fischer- und Bauerndorf ist längst ein Tourismuszentrum geworden, welches internationale Investoren anlockt. Insgesamt gibt es nach Angaben des Immobilien-Kompass von Capital in der Gemeinde mehr als 900 Zweitwohnsitze - und das bei einer seit Jahren mehr oder weniger konstanten Einwohnerzahl von 5.500. Dieser konstante Wert sorgt für stabile Preise bei Wohnungen. Hauptort der Region ist Tegernsee-Leeberg am sonnenverwöhnten Ostufer. Während sich in Bad Wiessee entlang der Ringbergstraße insbesondere Ferienhäuser finden, haben Schauspieler, Künstler und andere Promis Grundstücke am Tegernsee gefunden. Bei einigen Immobilien am Tegernsee lässt sich vor allem am feudalen Ringseeweg nur erahnen, wie viel Geld hier angelegt wurde.

Die Inhaberin der Objektgesellschaft "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG, Tegernsee , Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz sieht sich durch diese Entwicklung in ihrer Entscheidung, an dem Bieterverfahren des Freistaats Bayern teilzunehmen, bestätigt: "Ich freue mich, dass sich unser Unternehmen gegen die zahlreichen vorhandenen Interessenten durchgesetzt hat und der Freistaat Bayern uns die Möglichkeit gegeben hat, den "Palazzo am Tegernsee" erwerben zu können. An dieser Stelle möchte ich nochmals den Mitarbeitern des Freistaats Bayern meinen Dank für die angenehme Zusammenarbeit beim Erwerb dieses einzigartigen Denkmalschutz-Objekts aussprechen".

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG,Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Denkmalgeschützte Immobilien im Hinblick auf die steuerlichen Rahmenbedingungen

Die Eigenheimzulage ist bereits seit langem weggefallen, die degressive Abschreibung bei Neubauten gibt es nicht mehr. Schiffs-, Immobilien- und Medienfonds haben an Attraktivität verloren. Als eine der letzten Steueroasen bleibt jedoch die erhöhte steuerliche Abschreibung für Baudenkmäler gemäß 7i und 10f des EStG.

Darüber hinaus bleibt die Immobilie als Kapitalanlage eine Anlageart, die viel Sicherheit, Schutz vor Inflation und Wertzuwächse bietet, vorausgesetzt, die Lage und der Standort stimmen. Das Auf und Ab der Börse kann der Immobilie nichts anhaben.
Ebenso wird die Immobilie nicht der Abgeltungssteuer unterzogen. Es bleibt wie bisher bei der 10-jährigen Spekulationsfrist, dann kann ein höherer Verkaufspreis steuerfrei vereinnahmt werden.

Denkmalgeschützte Gebäude sind nicht nur schön und repräsentativ, sondern auch steuerlich hoch interessant. So können Modernisierungskosten zu 100 % auf 12 Jahre verteilt abgeschrieben werden (8 Jahre mit 9 % und 4 weitere Jahre mit 7 %).

Anschaffungskosten für die Altbausubstanz können ebenfalls steuerlich abgesetzt werden (40 Jahre lang 2,5 % bis Baujahr 1924, Gebäude ab 1925 50 Jahre lang mit 2,0 %).

Deshalb sind Gebäude mit geringen Anschaffungskosten, aber hohen Modernisierungs-kosten für Anleger wegen der hohen Abschreibungsmöglichkeiten besonders interessant. Unabdingbare Voraussetzung dabei ist, dass die Immobilie vor der Sanierung erworben wird.

Die Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz, die derzeit das Objekt "Palazzo am Tegernsee" vermarktet, sieht gerade diesen Punkt als großen Vorteil für die Käufer eines Denkmalschutzobjekts: "Die durch die Paragraphen 7i und 10f EStG den Käufern vom Staat eingeräumten erheblichen Steuervorteile können nur vollumfänglich in Anspruch genommen werden, wenn der Kauf vor dem Beginn der Sanierung getätigt wird. Dies hat für den Käufer den Vorteil, dass er sich rechtzeitig mit der Immobilie beschäftigt und so auch noch Einfluss auf die Sanierung seiner erworbenen Wohnung nehmen kann. Gerade bei Eigennutzern als auch bei Kapitalanlegern, die später die Wohnung selber nutzen möchten, besteht dadurch die Möglichkeit, dass nahezu alle evtl. Sonderwünsche noch in die Planung mit einbezogen werden können."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Die Bedeutung der Lage von denkmalgeschützten Immobilien

Denkmalgeschützte Häuser sind beliebt und strahlen Charme aus, weil sie eben nicht nur wegen der Funktionalität gebaut wurden, sondern darüber hinaus meist liebenswerte kleine Details aufweisen. Altbauten stehen meistens in wunderschön gewachsenen attraktiven Innenstadtlagen und vermitteln durch Ihre hohen Räume und dicken Mauern ein luxuriös-behagliches Wohngefühl. Das ganze Umfeld ist nicht kahl, wie in Neubaugebieten, sondern oft grün und eingewachsen. Die ganze Nachbarschaft hat eine eigene Geschichte, und diese Atmosphäre wird mehr und mehr von Eigennutzern und Kapitalanlegern geschätzt.

Besonders wichtig dabei ist jedoch, dass es Standorte sind, die nachhaltig Bevölkerungszuwachs nachweisen können oder in besonders begehrten Lagen Deutschlands liegen, weil nur hier Mietpreissteigerungen und Wertentwicklungspotential zu erwarten sind. Rund 90 % der Städter ziehen den Charme einer Denkmalschutzimmobilie dem Wohnen in einem Neubau vor und sind bereit, dafür höhere Mieten zu zahlen.

Neben der Lage des Objekts und einer damit möglichen Wertsteigerung der Investition bringen die immer noch historisch niedrigen Zinsen weitere Vorteile für die Rendite. Denkmalsanierte Immobilien sind darüber hinaus das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell. Spitzenlagen mit steigenden Mieten haben meist ein gutes Wertsteigerungspotential. Des Weiteren sind Immobilien währungsunabhängig, krisenfest und inflationssicher. Einzig und allein bei denkmalsanierten Immobilien kann man erhebliche Steuerabschreibungen in einem Zeitraum von 10 (bei Eigennutzern) oder 12 Jahren ( bei Kapitalanlegern ) geltend machen.

Die Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Frau Dipl. Ing. Kerstin Bertz, die derzeit das Objekt "Palazzo am Tegernsee" vermarktet, weist jedoch darauf hin, dass der Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie unbedingt vor der Sanierung erfolgen muss. Sie sieht gerade diesen Punkt als großen Vorteil für die Käufer eines Denkmalschutzobjekts: "Die durch die Paragraphen 7i und 10f EStG den Käufern vom Staat eingeräumten erheblichen Steuervorteile können nur vollumfänglich in Anspruch genommen werden, wenn der Kauf vor dem Beginn der Sanierung getätigt wird. Dies hat für den Käufer den Vorteil, dass er sich rechtzeitig mit der Immobilie beschäftigt und so auch noch Einfluss auf die Sanierung seiner erworbenen Wohnung nehmen kann. Gerade bei Eigennutzern als auch bei Kapitalanlegern, die später die Wohnung selber nutzen möchten, besteht dadurch die Möglichkeit, dass nahezu alle evtl. Sonderwünsche noch in die Planung mit einbezogen werden können."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit unverbaubarem Seeblick zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Palazzo am Tegernsee - ein einzigartiges Denkmalschutz-Objekts im Stil eines italienischen Palazzo

Mit dem Palazzo am Tegernsee präsentiert die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee eine außergewöhnlich hochwertige Immobilie in hervorragender Lage. Errichtet und gestaltet von den Architekten August und Friedrich von Thiersch im Stile eines italienischen Palazzo der Renaissance ist sie als Kulturdenkmal einzigartig.

Der Palazzo wird nach der erfolgten Sanierung 12 exklusive Wohnungen zwischen 44 und 218 qm beherbergen, die mit viel Liebe zur Geschichte des Hauses und mit der Leidenschaft für die Schönheit des Standortes am Tegernsee gestaltet werden. Individuelle Lebensart, Genuss von Klima und Landschaft am See und die Geborgenheit in schöner Natur haben die Bauherren im 19. Jahrhundert angetrieben und sind bis heute erlebbar.

Der Palazzo liegt in einer der begehrtesten Wohnlagen in Deutschland. Im Erholungsgebiet am Tegernsee haben die zukünftigen Bewohner die seltene Gelegenheit, am Eigentum eines fürstlichen Hauses teilzuhaben. Da der Staat ein Interesse hat, denkmalgeschützte Gebäude zu erhalten, kommen die Käuferinnen und Käufer in den Genuss nennenswerter Steuervorteile.

Dipl. Ing. Kerstin Bertz, Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG sieht jedoch außer den steuerlichen Vorteilen und der herausragenden Lage mit direktem Seezugang noch andere Beweggründe für den Kauf einer Eigentumswohnung im "Palazzo am Tegernsee" :
"Viele gute Gründe sprechen für die Immobilie selbst, für die mit langjährigem Fachwissen und viel Herz für das Detail geplanten Wohnungen. Die selten angebotene Lage am Tegernsee mit unverbaubarem Blick auf den Tegernsee und die ansprechende Gestaltung des direkt am Palazzo gelegenen Gartenparks wird den zukünftigen Eigentümern ein unvergleichliches Wohnerlebnis schaffen".

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit hochwertigster Ausstattung zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Die Bedeutung des Klimas in der Region Tegernsee

Im schönen Oberbayern sticht der Tegernsee mit seinen fünf Orten Rottach-Egern, Tegernsee, Gmünd am Tegernsee, Bad Wiessee und Kreuth mit seinem legendären Wildbad nochmals hervor. 725 Meter über dem Meeresspiegel weiß der Betrachter nicht, wovon er sich zuerst einfangen lassen soll. Das breite Tegernseer Tal gibt den Blick auf die bewaldeten Berge über sanft ansteigende Hügel frei. Im Winter auf die weiße Pracht, im Sommer auf saftiges Grün. Dazu gesellt sich aufgrund der überdurchschnittlichen Sonnenscheindauer der meist glitzernde See. Eine Bilderbuchidylle aus Sommerfrische und Wintermärchen, die ihre Ursache auch im Klima hat.

Der Tegernsee liegt im Hochgebirgsklima der Bayerischen Alpen mit der angenehmen Folge, dass die Großwetterlage nicht allein verantwortlich für das Klima ist. Die Geographie aus Gebirgszügen, Tälern und dem See gestaltet das Wetter mit. Durch die Luftströmung sorgen die Alpen für ein besonders mildes Klima mit stabilen jahreszeitlichen Wetterlagen. Von Herbst bis Frühjahr sind die Sonnenscheinstunden dreimal höher als im Tiefland. Die heilklimatischen Vorzüge verbinden sich mit dem klaren Gebirgswasser, mit dem der Tegernsee gespeist wird. Die Kraft und die Energie dieser bevorzugten Region werden spürbar und zeigen Wirkung.

Inmitten dieser bevorzugten Region bietet die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee jetzt im sog. "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit unverbaubarem Seeblick zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche an.

Die Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Dipl. Ing. Kerstin Bertz sieht neben Kapitalanlegern, die laut der Zeitschrift "Capital" bei Kauf einer Wohnung am Tegernsee in einen "Hort der Stabilität" investieren , auch Eigennutzer als zukünftige Bewohner im Palazzo am Tegernsee: "Wir haben eine hohe Nachfrage von Interessenten, die als Altersruhesitz an den Tegernsee ziehen möchten. Für diese Klientel liegt der Palazzo ideal mit nur wenigen Hundert Metern Entfernung zu den Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten im Ort Tegernsee. Darüber hinaus sind die im Kaufpreis enthaltenen Sanierungskosten zu 90 % über einen Zeitraum von 10 Jahren auch bei Eigennutzern steuerlich absetzbar, was die Attraktivität der angebotenen Wohnungen nochmals erhöht."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit hochwertigster Ausstattung zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Die Lage des Denkmalschutz-Objekts am Tegernsee

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird das Gebäude, dass unter dem Namen "Palazzo am Tegernsee" bekannt ist, in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit hochwertigster Ausstattung zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

Durch seine Lage im Ort Tegernsee und direkt auf dem Sonnenufer am See gelegen erreichen die zukünftigen Bewohner vom Palazzo aus fast jedes Ziel im Tegernseer Tal in wenigen Minuten.

In guter Nachbarschaft lädt die Seesauna "monte mare" ein, die beinahe in Bademantel-Nähe zu Fuß besucht werden kann. Wassersauna, Sinnessauna, Schilfsauna und Dampfbad gehören ebenso zum Angebot wie die Erholungsterrasse und das Strandbad. Alles direkt am See gelegen.

Viele Ziele können auch "zur See" erreicht werden. Es kann der Anlegesteg direkt am Palazzo benutzt werden, um mit dem eigenen Boot oder mit einem der schicken Mietboote das Lieblingslokal oder die verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten zu besuchen.

Nicht mehr als 400 Meter in der Luftlinie, am Berg oberhalb des Palazzo gelegen findet man eine weitere Attraktion mit sensationellem See- und Panoramablick und Sonneschein noch dann, wenn es in den anderen Orten am See schon längst schattig ist. Das Hotel und Spa "Das Tegernsee" bietet seine Erholungs- und Fitnesslandschaft an. Pools im Innen- und Außenbereich, Sonnenterasse, Baderäume und Rhassoul-Bad sorgen dort für Entspannung.

Dipl. Ing. Kerstin Bertz, Inhaberin der Firma " Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG": "Vom Palazzo am Tegernsee aus steht Ihnen das Tegernseer Tal in jeder Richtung offen. Für alle Wünsche und Vorlieben gibt es in unmittelbarer Umgebung zahlreiche Angebote."

Palazzo am Tegernsee - Die Architekturgeschichte des ehemaligen Grandhotels Bayerischer Hof

"Ehemalige Villa, dann Hotel, später Amtsgebäude, jetzt Mietshaus, dreigeschossiger Walmdachbau in Renaissanceformen mit Mezzaningeschoss und Balusterbalkons, von August und Friedrich von Thiersch, 1873/74, Kernbau von Joseph Poschner, 1838/39"
So liest sich der Eintrag in der bayerischen Denkmalliste, kurz und prägnant. Man ist fast versucht, darüber hinweg zu schauen, wären dort nicht zwei Namen, die einen hellhörig werden lassen: August und Friedrich von Thiersch, beides berühmte Architekten und Hochschullehrer.

Im Stile eines italienischen Palazzo hat August Thiersch die Villa entworfen. Der Auftraggeber wollte repräsentieren, Größe und Reichtum zeigen. Es war der Serbenfürst Wladimir Michail Theodorowitsch, nach dem das Haus auch genannt wurde: Villa Theodorowitsch und Serbenvilla.

Während August baute, beschäftigte sich Friedrich Thiersch mit der Ausgestaltung.

Die Inhaberin der Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee, die den Palazzo vom Freistaat Bayern erworben hat, bemerkt hierzu : "Damit ist die Villa wohl das einzige Werk, an dem die beiden Brüder gemeinsam gearbeitet haben. August wurde mehr durch seine Lehrtätigkeit bekannt, obwohl er für einige Kirchen, öffentliche Bauten und Privathäuser verantwortlich zeichnete.

Friedrich erlangte Berühmtheit durch seine Bauten für "öffentliche Auftraggeber". Für das Deutsche Kaiserhaus entwarf und baute er das prächtige Wiesbadener Kurhaus. In München ließ er den Justizpalast, in Frankfurt die Festhalle, in Ludwigsburg die Garnisonskirche entstehen. Den Architektenwettbewerb für den "Deutschen Reichstag" gewann er gemeinsam mit dem späteren Erbauer des Reichstags."

Und dies sind nur einige Beispiele aus dem reichen Schaffen des Architekten, für das er in den Adelsstand erhoben wurde.

Einen Adelstitel erhielt die Villa selbst erst nach Auszug des Fürsten. Als "Grandhotel Bayerischer Hof - Tegernsee" wurde die Villa einem größeren, wenn auch sehr betuchtem Publikum zugänglich. Mit seiner Lage am See, den großzügigen Räumlichkeiten und seiner fürstlichen Vergangenheit war das Hotel ein beliebter Anziehungspunkt.

Dipl. Ing. Kerstin Bertz: "Die Villa hat eine bewegte Geschichte erlebt. Ihre Zukunft als Palazzo am Tegernsee soll das Denkmal ganz nah zu seiner Entstehung zurückführen. Die hervorragende Lage, die außergewöhnliche Substanz und die exklusive Anlage und Ausstattung werden den zukünftigen Bewohnern auch wieder die fürstliche Atmosphäre spüren lassen."

Die Firma "Exklusives Wohnen im ehemaligen Grandhotel Bayerischer Hof GmbH & Co. KG", Tegernsee wird den "Palazzo am Tegernsee" in den nächsten Monaten umfangreich nach den denkmalpflegerischen Vorgaben sanieren. Nach erfolgter Sanierung werden im "Palazzo am Tegernsee" 12 exklusive Eigentumswohnungen mit hochwertigster Ausstattung zwischen 44 und 218 qm Wohnfläche entstehen.

  copyright by www.power4-business.de [>>2014]